Samstag, 2. Juli 2016

Blogtour - Die Liebe ist ein schlechter Verlierer - Tag 2


 Die Geschichte einer Ehekrise
Tom und Hannah hatten es nicht immer leicht in ihrer Ehe. Sei es der Alltag, der eintritt oder die kleineren und größeren Probleme, die dazu führen, dass zwei Partner sich von einander entfernen. Oft ist es dann gar nicht mehr so schwer Schwärmereien für einen anderen, aufregenderen Menschen zu entwickeln.
 Irgendwann zeigt sich in jedem Menschen auch mal eine andere Seite und die Frage ist, wie Partner damit umgehen beziehungsweise ob sie dies überhaupt können. Sei es durch Stress, Geldnot, Krankheit oder Anderes - im Leben geschehen immer wieder Dinge, die uns verändern - reifen lassen oder auch stagnieren. Oftmals ist der Partner der Ruhepunkt, der einen Menschen über Wasser hält, doch manchmal wird er nur noch mehr zu einer weiteren Belastung.
Ganz egal, ob man nun 1,2 oder 20 Jahre verheiratet ist, irgendwann kann immer dieser Punkt kommen, an dem man sich fragt, ob es weitergehen kann und wenn ja, wie. 
Auch die beiden Protagonisten stehen an diesem Punkt - zu viel möchte ich gar nicht darüber verraten, denn das könnt ihr am Besten selbst lesen.

Jede Ehe reagiert anders auf diese verändernden Umständen. Manche Menschen gehen zur Eheberatung, andere nehmen ein wenig Abstand zu einander. Früher wäre eine Scheidung wohl nicht denkbar gewesen - die Gründe dafür mögen wohl auch nochmal völlig eigene sein, doch heutzutage wird in Deutschland nahezu jede zweite Ehe geschieden. Doch eine Ehekrise muss nicht gleich darin enden. Man kann so vieles dagegen tun und am Ende zählt die Liebe, die glücklichen Momente, die man miteinander hatte und die Kraft und Mühe, die man in die Heilung der Ehe setzt.  

Zu gewinnen gibt es ein Hörbuch von "Die Liebe ist ein schlecher Verlierer"
Beantwortet mir dazu bitte folgende Frage:  Könnt ihr euch vorstellen, wie ihr auf eine Ehekrise reagieren würdet?





Teilnahmebedingungen für das Gewinnspiel:
Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen.
Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
Das Gewinnspiel wird von buchreisender.de organisiert.
Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
Das Gewinnspiel endet am 09.07.2016 um 23:59 Uhr.
Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt 1 Woche nach Teilnahmeschluß!!!

Der Gewinner wird per Mail kontaktiert!

Kommentare:

  1. Hallo,
    es ist schwer, so etwas allgemein zu beantworten. Davon hängen so viele Faktoren ab, aber ich würde versuchen, mit meinem Partner zu reden, vielleicht Listen von Dingen machen, die mir bzw ihm wichtig sind, zu schauen, wie man wieder miteinander klar kommen kann, sich vielleicht Hilfe in Form von Supervision holen. Und dem anderen auf jeden Fall den nötigen Freiraum geben. Aber so etwas schreibt sich leichter als es in der Realität sicherlich ist. Ich wäre auch bestimmt total fertig.

    lg, Jutta

    AntwortenLöschen
  2. Halli hallo,
    so pauschal lässt sich darauf keine Antwort geben.
    Es kommt drauf an, warum man und frau den Eindruck hat in einer Ehekrise zu stecken, bzw. warum man und frau darin steckt.
    Dann was sich in der Zwischenzeit schon zwischen Mann und Frau verändert hat... Sichtweisen, Pläne, Gefühle füreinander, Respekt usw...
    Ob man und frau noch in die gleiche Richtung schaut quasi ist auch wichtig.
    Eben die Momentaufnahme wo man und frau selber steht und eben ob beide noch an der gleichen Stelle stehen bzw. in die gleiche Richtung gehen und oder sich wenigstens noch einholen oder wieder treffen wollen.
    Vorher halt, ob man und frau das überhaupt noch möchte...
    Es ist einfach nicht sooo pauschal und lapidar zu beantworten.
    Hab sowohl schon eine Flucht aus einer Ehe, als auch Trennung als auch verzweifelte Versuche doch noch was zu retten hinter mir..
    Eben alles mit allen Höhen und Tiefen..
    Herzliche Grüsse
    M.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    eine sehr schwere Frage. Toi, toi, toi, bin ich bisher verschont geblieben. Ich weiß, nach mancher kleiner Meinungsverschiedenheit, daß ich die jenige bin, die den 1. Schritt machen muß. Weil ER tut es nicht.
    Ich hoffe, dass ich nie in diese Situation komme.
    LG
    Anni
    richanni@gmx.de

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen!

    Falls du auf Facebook bist ... wir haben da eine Gruppe für Blogtouren, vielleicht magst du ja mal vorbeischauen?
    Wir halten da alles aktuell und verlinken die Beiträge, damit man immer alles im Blick hat und nichts verpasst - bei den vielen Touren verliert man ja leicht den Überblick ;)
    https://www.facebook.com/groups/981737925190683/

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen,
    da ich noch nicht verheiratet bin, kann ich da nicht zu viel dazu sagen. Meine Eltern sind mittlerweile 26 Jahre verheiratet und auch wenn nicht immer alles super läuft, sind sie dennoch füreinander da. Ich denke man sollte auch miteinander sprechen, wenn etwas nicht gut läuft oder irgendwo Probleme sind. Man kann eigentlich jeden Konflikt lösen und man sollte nich vorschnell davonlaufen. Denn warum hat man den Partner denn geheiratet?
    Vg

    AntwortenLöschen